szmmctag

  • Neue Infos von der Gifhorner Polizei, 11.07.2014

    dirk 3j
    BautzenII, das Buch,22.05.2013 005BautzenII, das Buch,22.05.2013 003BautzenII, das Buch,22.05.2013 004

    Vor ein paar Tagen trafen wir den Ermittler im Vermissten- Fall Dirk Schiller.
    Ich hatte ja schon mal berichtet, dass die Gifhorner Polizei neu ermittelt.
    Nachdem der Partitionsauschuss des Bundestages eine Empfehlung zur Wiederaufnahme und Neuermittlung für Niedersachsen gegeben hat, hatte mir der Niedersächsische Partitionsauschuß geschrieben dass dies zuständigkeitshalber, nicht möglich ist. Mein Anliegen wurde nach Sachsen-Anhalt weiter gegeben. Nun da wurde ja schon vor Jahren eine Weiterermittlung abgelehnt und die Akten Dirk Schiller geschlossen. Der Ermittler in Gifhorn hat sich des Falles angenommen, da meine Familie Morddrohungen erhalten hat und ein Zusammenhang vermutet wurde.
    Die Staatsanwaltschaft ermittelt im Dresder Raum und hat wohl 2 Verdächtige. Jetzt müssen noch die COMPUTER ausgewertet werden.
    Der Beamte war schon mit uns im Harz wo Dirk vermisst wurde, erst hat sich den Ort genau angesehen.
    Jetzt sagte er uns, dass erst in BERLIN war und bei der Unterlagenbhörde in Dirks und unsere Akten Einsicht hatte. Erst läßt sich nun zur Bearbeitung einige Seiten kopiert schicken. Erst sagte uns, dass erst ungeschwärzte Seiten bekommt und somit über einiges mehr aus den Akten lesen kann.Das ermittelt wird, ist für mich ein beruhigendes Gefühl. Nach 35 Jahren, wird uns geholfen. Danke an die Gifhorner Polizei.

  • Verregneter Sonntag 29.06.2012

    Bautzen II 007Berlin Ausstellungseröffnung und bautzen II 008
    BautzenII. Von 1982 bis 1984 war ich in den Gefängnissen, Stasiuntersuchungshaft Dresden,Dresden U-Haft Dresden Schießgasse zum Weitertransport im Grothewohlexpress nach Bautzen II. Bautzen II war zum ab sitzen der Strafe nur haben wir da nicht gesessen, sondern haben für die SED und Stasi gearbeitet unter Zwang. Das nennt man Zwangsarbeit. Zum Ende meiner Haft wurde ich wieder erst in einem kleinen Bus (Barkas), dann mit dem Grotewohlexpress nach Karl Marx Stadt (Kemnitz) in die Abschiebehaft gebracht. Von da wurden die Häftlinge zu Geld umgewandelt. Sowas nennt man Menschenhandel, aber keiner will es gewesen sein.
    Um dieses Unrecht aufarbeiten zu können und anderen dieses Unrecht zu zeigen, bin ich in Bautzen II Zeitzeuge.

  • Tag der vermissten Kinder u.a.

    IMG_20140617_202744IMG_20140617_202736Hier steht ein Gedenkrosenbäumchen für alle in der ehemaligen DDR geraubten Kinder.Es wird noch eine kleine Gedenktafel erstellt, die an diese Kids erinnern soll.Das ist das was wir für diese Kids tun können.

    Liebe Blogleser zu lange hab ich den Blog nicht mit Infos, gefüttert wie sonst. Nun muß ich es da mein Computer einen dicken Virus hat, mich mit Tablet oder Handy weiter bewegen. Habe aber auf Facebook unter Heidi Stein immer wieder gepostet.Nun in Sachen Dirk geht es gerade nicht groß weiter. Habe aber Neuigkeiten aus Chile, Robert Yanez soll 3 Kinder haben, 1 Jungen und 2 Mädchen. Alle schon über 10 und älter. Nun aber keine Mom bekommt Unterhalt für die angeblichen Kinder und sie fürchten sich vor Robert und Co. Den kleinen Robertito erkennt auch die Uroma Frau Margot Honecker nicht an.
    Ich denke ja auch nicht, dass ersein Sohn ist, weil ich mit seiner Mom in Kontakt war, sie aber nur Geld von uns wollte. Immer wieder bekomme ich Mail wo sie von uns Geld fordert für eine DNA mit Ihrem Sohn. Sie hat uns schon einen RA.in Chile für Verhandlungen vorgeschlagen. Auch wollte sie nach Deutschland, mit der Begründung, der Robertito möchte in das Land seines angeblichen Vaters Robert Yanez/Honecker. Nun wir sind eben auf den Betrug reingefallen. Gehört wohl wie allen anderen unangenehmen Erscheinungen einiger Menschen dazu.
    Werde aber nicht ruhen, eh ich Robertos DNA habe.
    Nun wurde mir der Vorschlag gemacht, mich an Herrn Steinmeier zu wenden. Ich glaub das tu ich auch, da es wieder ein Schritt vorwärts ist.
    Der letzte Aufruf im MDR- Fernsehn brachte der Polizei in Gifhorn, die jetzt im Fall Dirk genauso in Sachen Morddrohungen, ermitteln, einige Anrufe und Informationen von Jungen/Männern die Dirk sein könnten. Nun da bin auf das Ergebnis gespannt. In Sachen Morddrohungen ist die Polizei auch weiter und sie haben da 3 Verdächtige, da müssen nur noch die Computer überprüft werden. Aber das dauert noch bis zum Herbst, laut Polizei.
    Das sind doch kleine Lichtblicke und ich weiß, es ermitteln die die Ahnung haben.

    Nun wünsch ich erstmal allen Bloglesern einen schönen Sonntagnachmittag.Bilder zum Tag der vermissten Kinder 2013 030

  • Dieses Jahr zum Tag der vermissten Kinder

    Scan0002Bilder zum Tag der vermissten Kinder 2013 030

    Hallo Freunde, dies Jahr geht alles drunter und drüber.
    Zunächst war ich wegen einer Schilddrüsen-Op im Krankenhaus. OP war gut überstanden und ich wurde nach 3 Tagen entlassen.
    Zu Haus hatte ich so ein Schwächegefühl in den Beinen, aber wie so oft keine Beachtung auf die Symtome gelegt. Nun wie gesagt Montag abend 20 Uhr holte mich mein Mann aus dem Klinikum in Wolfsburg. Und Samstag darauf war dann der Zusammenbruch, Zuckerschock mit fehlen von Calcium. Na dann kam der Notarzt und der Hubschrauber und ab in Krankenhaus Gifhorn. Da war ich dann 2 Tage auf der Wachstation und Monatg dann auf die Innere. Ja da hat man dann ein bißchen die Medikation in Ordnung gebracht und Freitag wurde ich entlassen. Der Tag der vermissten Kindern mußte somit von all meinen Helfern begangen werden. Ist aber wie nicht anders zu erwarten alles gut gegangen.
    Auch wenn ich krank werde oder bin, wird dieser Tag von anderen lieben Menschen weiter geführt und dies war ja eigentlich der Wunsch den ich immer hatte. Nun muß ich mich noch schonen,denn noch weiß ich nicht was so wirklich mit mir ist. Euch allen viel Sonnenschein auch im Herzen, Eure Heidi

  • http://www.verratenundverkauft-online.de

    30jahre im Mauermuseum am Checkpoint Charlie Berlin

    Ein Buch von einem sehr guten Freund http://www.verratenundverkauft-online.de und seine Linkseite.

    Bilder zum Tag der vermissten Kinder 2013 030M.Ellguth,22.05.2011,3
    Ich habe heute in Berlin meine Luftballonaktion für den Tag der vermissten Kinder angemeldet und hoffe diese wird von euch allen gut besucht. Also am 25.Mai. 2014 um 11 Uhr vor dem Brandenburger Tor.

  • Besuch des Niedersächsischen Netzwerks für SED- und Stasiopfer

    Friedland 2014 7

    Netzwerksmitglieder kamen im Lager Friedland zusammen:
    SED-Opfer erwarten schnelle Entscheidungen der Koalition

    Die Mitglieder und Verbände der im Niedersächsischen Netzwerk zusammengeschlossenen SED- und Stasiopfer, haben sich dafür ausgesprochen, dass die Parteien der großen Koalition die im Koalitionsvertrag festgelegten Verbesserungen für die Opfer der zweiten deutschen Diktatur, sehr schnell umsetzen sollten.
    Ihr Sprecher, der ehemalige CDU-Bundestagsabgeordnete Hartmut Büttner wünscht mit Blick auf das hohe Alter von vielen SED-Opfern, dass sich Koalition beeilen solle, damit die Betroffenen die zugesagten Leistungsverbesserungen auch noch erleben können.
    Dies gelte sowohl für verbesserte Leistungen bei der sogenannten Opferrente, wie auch für die immer noch ungelöste Frage einer verbesserten medizinischen Begutachtung von verfolgungsbedingten Gesundheitsschäden. Einige Opfer warteten nun bereits seit über 20 Jahren auf positive Bescheide. Hier seien besonders die Bundesländer gefordert. Erforderlich sind vor allem befähigte Gutachter, welche neben den medizinischen auch über die nötigen geschichtspolitischen und DDR-spezifischen Kenntnisse verfügen.

    Die Mitglieder des Niedersächsischen Netzwerkes trafen im Grenzdurchgangslager Friedland zusammen und informierten sich dabei auch über seine wechselvolle Geschichte. Mehr als vier Millionen Vertriebene, Flüchtlinge und Verfolgte sind im Lauf der letzten 70 Jahre durch das Lager gegangen. Obwohl andere Aufnahmestätten für Flüchtlinge und Freigekaufte aus der ehemaligen DDR stärker genutzt worden sind, gab es unter den Netzwerksmitgliedern auch einige, die Friedland als ersten Ort in der Freiheit angetroffen haben. Diese erhalten nun die Chance, dass ihre bedrückende Geschichte in einem speziellen Zeitzeugenportal eines künftigen Museum Friedland aufgenommen wird.

    Für mich war Friedland der erste Ort nach meiner Haftzeit, im Westen Deutschlands. Heidi

  • Behördenstress, eine Seite einer Freundin,25.03.2014

    Dirk bei Sweet Angels,05.05.2012 - KopieEuch allen einen schönen Tag, von Heidi

    Lest diesen interessanten Fall einer Freundin, die immer wieder kämpft um Ihr Recht und auch immer wieder viel Ärger hat. Hier nun einen Blogausschnitt.

    http://behoerdenstressnews.blogspot.de/2014/03/die-gutachtenjager-der-42-fall-der.html?spref=tw

  • Eine interessante Seite, eine Suche nach einem Vater,25.03.2014

    Kurze Infos von Claudia Thiels Seite.(http://zwangsadoption.jimdo.com/)

    In der DDR gab es vermutlich mehr als 7.000 Fälle von Zwangsadoption, also dem Kindesentzug aus politischen Gründen. Eine genaue Zahl ist nicht bekannt und wird es wohl auch nie sein, da diese nur selten aktenkundig wurden.

    So wird es noch heute hunderte ehemals zwangsadoptierter Kinder geben, deren eigentliches Schicksal im Verborgenen liegt.

    http://zwangsadoption.jimdo.com/

    Kundgebung 18.04.2014 in Berlin

    Am 18.04. ab 10:00 Uhr findet in Berlin am Pariser Platz eine vom Verein OvZ-DDR e.V. initiierte Kundgebung zum Thema "Adoption in der DDR statt".

    Adoptionen waren für den DDR-Staat eine besonders wirsame Methode, Regimegegner zu bestrafen. Erst nach der Wiedervereinigung kamen die Beweise an den Tag. Jetzt können Kinder und und ihre leiblichen Eltern zusammenfinden.

    Facebook-Nutzer können sich hier anmelden: https://www.facebook.com/groups/Adoptionsopferddr/

    Es wäre schön, wenn sich möglichst viele daran beteiligen.

  • Ist Roberto Yanez mein Sohn Dirk Schiller???

    Guten Tag, hoffe das alle diesen schönen sonnigen Tag geniessen konnten. Auch arbeiten macht bei Sonne mehr Spaß, oder?
    dirk 3j

    Nun habe ich Euch hier mal das Video von der Sendung "Unter uns" auf MDR mit Roberto als Link eingegeben.

    https://3c.gmx.net/mail/client/dereferrer?redirectUrl=https%3A%2F%2Fwww.dropbox.com%2Fs%2F9wi3b2c1o1jis9i%2FRoberto.m4v

    Es hatte sich ja in der Vergangenheit so einiges getan. Unter anderem haben wir uns eine DNA von dem vermeintlichen Sohn von Roberto, Robertito eine DNA geholt ohne ein befriedigendem Ergebnis. Es war ja die Möglichkeit das es nicht sein Sohn ist da Frau Honecker den Urenkel nicht anerkennt und er noch nie bei ihr oder Sonja der Großmutter war. Auch habe ich aus Chile noch andere Nachrichten bekommen wonach Roberto Yanez/Honecker 3 Kinder haben soll 1 Jungen und zwei Mädchen. Für mich steht immer noch die Identität von Roberto offen und die Möglichkeit das er mein Sohn ist, muss geklärt werden. Aber wem kann man da trauen, wer kann es machen, wenn nicht ich selbst.

    Hier nochmal den Artikel über die angebliche Uroma Frau Honecker und Familie????
    https://3c.gmx.net/mail/client/attachment/download/tatt0_1---tmai12e6aa52999a33e6;jsessionid=9DE3DD0F26EC47147D58096BF933DAEC-n2.bs57a?selection=tfol12bde88f9efe736a

    https://3c.gmx.net/mail/client/attachment/download/tatt0_2---tmai12e6aa52999a33e6;jsessionid=9DE3DD0F26EC47147D58096BF933DAEC-n2.bs57a?selection=tfol12bde88f9efe736a

  • Vor 35 Jahren verschwand mein Sohn Dirk Schiller spurlos

    Haloo liebe Blogleser,

    nunmehr bin ich aus meinem Winterschlaf(Winterdepression und Karankheit) erwacht und werde Euch wieder mehr berichten über den Fall Dirk Schiller.
    Dirk mit 3 Jahren
    Heut vor 35 Jahren verschwand mein Sohn Dirk Schiller(damals 3 1/2Jahre) in der damaligen DDR spurlos.Nach langem jahrelangen Kampf hat nun endlich die Giforner Polizei den Fall Dirk Schiller in die Hand genommen. Ich werde regelmaessig informiert ūber die laufenden Ermittlungen, was sehr beruhigend ist. In der damaligen DDR musste ich um jede Info betteln und kam für meine Suche nach meinem Kind in deen Knast nach Bautzen II.
    Es wird also in einem Fall ermittelt der vor 35 Jahren verschlampt wurde. Die Staatsanwaltschaft und Generalstaatsanwaltschaften haben den Fall unbearbeitet mit dem Ergebnis Dirk sei ertrunken zu den Kellerakten gelegt. Die Zusammenarbeit mit der hiesigen ermittelden Polizei und der Beamten in Mitteldeutschland ist sehr schlecht, weil die nicht wollen das die Schweinereien von damals aufgedeckt werden.

    Was den Roberto Yanez/Honecker in Chile betrifft, brauchen wir nach wie vor seine DNA um festzustellen, ob er Dirk ist oder ob wir diese Option ausschließen können. Chile ist nun mal ein Land wo man niemanden trauen kann und wir überzeugt sein müssen das es wirklich Robertos DNA ist. Vielleicht kommt er wieder mal nach Deutschland, dann werde ich versuchen mit ihm zu sprechen. Leider war ich in der Klinik als er vergangenes Jahr in Deutschland war.

    Euch noch eine schöne Woche. Heidi
    www.dirkvermisst.blog.de

Heisse Themen auf Digg.com
Das Widget ist zur Zeit leider nicht verfügbar.
Neueste Kommentare

mehr Kommentare…

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.